iff-forum

 

Samstag, 17. November 2018, 13.00 bis 17.15 Uhr
Sonntag, 18 November 2018, 13.00 bis 17.00 uhr

Punkt 12, Jurastrasse 1, 3000 Bern

Feministische Diskussionstage
zum Thema Frauen*streik

fem, feministische Fakultät

Weitere Informationen

frauenaargau, Oberstadtstrasse 5,
Telefon: 079 666 31 60
info (at) frauenaargau.ch
www.frauenaargau,ch

____________________

 

Mittwoch, 21. November 2018, 18.00 bis 20.00 Uhr

in der Denkbar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

Lesezirkel im KulturSalon
mit Christina Schlatter, Leiterin MatriArchiv

Königinnen – Führerinnen – Vermittlerinnen
Starke Frauen seit Jahrtausenden

In den Wintermonaten präsentiert das MatriArchiv eine Auswahl von Büchern und Filmen im Salon der DenkBar: Königinnen, Clanmütter, Priesterinnen, weise Frauen und Amazonen – sie alle legen Zeugnis ab von Kulturen mit prägenden Frauenrollen. In einer gemeinsamen Lektüre lassen wir uns von ihrer Macht und Stärke inspirieren.

DenkBar
Gallusstrasse 11
9000 St.Gallen
Telefon 079 634 07 10
info (at) denkbar-sg.ch
www.denkbar-sg.ch

Telefon 071 511 91 94
gastro (at) denkbar-sg.ch

____________________


Freitag, 23. November 2018, 18.00 bis 21.00 Uhr

am Bürkliplatz, 8001 Zürich

DEMO    16 Tage gegen Gewalt an Frauen

frauenaargau, Oberstadtstrasse 5,
Telefon: 079 666 31 60
info (at) frauenaargau.ch
www.frauenaargau,ch

____________________

Montag, 26. November 2018, 18.30 Uhr

im Raum für Literatur in der Hauptpost, St. Leonhardstrasse 40, St. Gallen

Sakraler Tanz und Frauenrituale

Bildervortrag mit Max Dashu

Geniessen Sie die Visualisierung einer reichen Frauentanztradition.

Detaillierte Informationen sind auf der Website des MatriArchivs zu finden.

Christina Schlatter, lic. phil.
Biserhofstrasse 29
CH-9011 St.Gallen
+41 (0)71 223 10 18 (P)
+41 (0)58 229 23 38 (G)
schlatters (at) bluewin.ch
www.matriarchiv.info

____________________

 

Donnerstag, 29. November 2018, 18.00 Uhr

im Kino Odeon Brugg
das Kulturhaus beim Bahnhof, Bahnhofplatz 11, 5200 Brugg
Telefon 056 450 35 65 
oder  www.odeon-brugg

Filmreihe Frauen - Geschichte und Schicksale:
Parched

Indien 2015, 118 Min., O/d, ab 12 Jahren, Regie Leena Yadav

In einem kleinen indischen Dorf treffen die Schicksale dreier Frauen und eines jungen Mädchens aufeinander. Sie wagen es, sich gegen die Männer und die erdrückenden Traditionen aufzulehnen.

Im Anschluss an den Film diskutieren Lelia Hunziker (Leiterin Anlaufstelle Integration Aargau) und Anu Sivaganesan (Präsidentin Fachstelle Zwangsheirat, Kompetenzzentrum des Bundes).

Moderation: Connie Fauver

frauenaargau, Oberstadtstrasse 5,
Telefon: 079 666 31 60
info (at) frauenaargau.ch
www.frauenaargau,ch

____________________

 

 

Freitag, 7. Dezember 2018, 13.30 bis 16.30 Uhr

in der Denkbar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

GenerationenDialog

Junge Menschen vom Motivationssemester rheinspringen unterstützen unsere Gäste im Umgang mit dem Smartphone

DenkBar
Gallusstrasse 11
9000 St.Gallen
Telefon 079 634 07 10
info (at) denkbar-sg.ch
www.denkbar-sg.ch

Telefon 071 511 91 94
gastro (at) denkbar-sg.ch

____________________

 

Sonntag, 09. Dezember 2018, 17.00 Uhr

im Raum für Göttinnenkultur, Alberstr. 8, 72076 Tübingen/DE

Keltische Weisen zur Gitarre
Weise Märchen und Geschichten für die dunkelste Zeit des Jahres

Mit Angelika Seegers und Vera Zingsem

Ein Nachmittag, der die Seele zum Klingen und die Augen ins Leuchten bringt.

Die bevorstehende Wintersonnenwende kündet bereits vom Aufsteigen neuer Energien, doch noch ist erwartungsvolles Träumen angesagt.

Wir halten inne und lauschen auf das neue Leben, das Sonnenkind, das auch in unseren Herzen geboren werden will. Was könnte schöner sein, als sich von zarter Gitarrenmusik und zauberhaften Wintermärchen sanft in die «andere Welt» tragen zu lassen?

Angelika Seegers, Konzertgitarristin aus Stuttgart, lässt uns mit ihrem feinfühligen Spiel den Alltag vergessen (wie sie es bereits am Tempelgeburtstag im März 2017 getan hat). Sie wird unter anderem eine Gitarre aus dem Baujahr 1835 mitbringen, die mit ihrem besonderen Klang besonders gut zur stimmungsvollen alten Musik passt. Auf dem Programm stehen keltische Weisen, z.B. von O'Carolan, mittelalterliche, altenglische und romantische Stücke.

Vera Zingsem öffnet, wie gewohnt, die Schatztruhe ihrer unerschöpflichen Geschichten aus der Welt der Mythen und Märchen. Welche das sein werden, will sie jetzt noch nicht verraten. Doch wer sie kennt, weiß, dass sie stets den entsprechenden Ton anschlägt und den roten Faden findet, den sie dann weiterspinnen kann …

  Gebühr: 20.- €

  Anmeldung bei
Vera Zingsem, verazingsem (at) gmx.de
  
oder Tel. +49 (0)7071 83981
Mit der Anmeldung (mündlich oder schriftlich) wird die Gebühr von 20.- €  fällig, gleich ob sie auf das  Konto von PolyThea e.V. (s. u.) überwiesen oder bar mitgebracht wird..
PolyThea e.V., KSK Tübingen
IBAN: DE35 6415 0020 0001 9121 59

Kontakt:
Mechthild Schmitt, Weißdornweg 14/238
72076 Tübingen
Tel. +49 (0)7071/9208377

____________________

 

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 18.00 Uhr

im Kino Odeon Brugg
das Kulturhaus beim Bahnhof, Bahnhofplatz 11, 5200 Brugg
Telefon 056 450 35 65 
oder  www.odeon-brugg

Filmreihe Frauen - Geschichte und Schicksale:
KÖPEK

Türkei 2015, 94 Min., O/d, ab 12 Jahren, Regie Esen Işık

Ein ufwühlender Film über drei Menschen, die alles daransetzen, ihre Sehnsucht nach Liebe zu erfüllen. Authentisch und mit einem aufmerksamen Blick für die Poesie des Alltags erzählt KÖPEK (Türkisch für Hund) so zärtliche wie erschütternde Geschichten.

Im Anschluss an den Film diskutieren Stefanie Hetjens (Präsidentin Transgender Network Switzerland) und Esen Işık (Regisseurin).

Moderation: Connie Fauver

frauenaargau, Oberstadtstrasse 5, 5400 Baden
Telefon: 079 666 31 60
info (at) frauenaargau.ch
www.frauenaargau,ch

____________________

 

Samstag, 15. Dezember 2018, 16.00 bis 18.00 Uhr

in der Denkbar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

Ursula Affolter liest Weihnachtsgeschichten

DenkBar
Gallusstrasse 11
9000 St.Gallen
Telefon 079 634 07 10
info (at) denkbar-sg.ch
www.denkbar-sg.ch

Telefon 071 511 91 94
gastro (at) denkbar-sg.ch

____________________

 

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 14.00 bis 20.00 Uhr

in der Denkbar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

Spielnachmittag in der Altjahrswoche
für Jung und Alt

DenkBar
Gallusstrasse 11
9000 St.Gallen
Telefon 079 634 07 10
info (at) denkbar-sg.ch
www.denkbar-sg.ch

Telefon 071 511 91 94
gastro (at) denkbar-sg.ch

____________________

 

Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Januar 2019

im Feriendorf Sonnenmatte auf der Schwäbischen Alp

Beginn am Freitag um 17.00 Uhr, Ende am Sonntag nach dem Mittagessen.

Frau Holle Fest - mit Göttinnen-Kraft ins neue Jahr eintreten

Unser Veranstaltungsort - «Die Sonnenmatte» - liegt in Sonnenbühl- Erpfingen, wo es um diese Zeit wunderbar still ist und wir - so Holle will - ihr Wahrzeichen, den Orionsstab, am Himmel leuchten sehen können. Der Orionsstab galt in früheren Zeiten als der Spinnrocken der Göttin.

Ein bestimmendes Thema dieses Hollefestes wird der Gang in die Tiefe sein. Schließlich lebte auch die Holle in der Tiefe, durch einen Sprung in den Brunnen gelangte man der Sage nach zu «Groni Godes Wang», zu ihrer «grünen Wiese». Da Frau Holle in der Tradition aller großen Liebesgöttinnen steht, werden wir auf den Spuren der mesopotamischen Göttin Inanna einen Gang in die Unterwelt wagen und uns in einer Trancehaltung mit der «Venus vom Hohle Fels» verbinden.

Ein Orakel und ein Despacho (ein großes Nahrungsmandala) wird es auch in diesem Jahr wieder geben.

Zum 8. Mal lädt PolyThea e. V. zum mittlerweile traditionellen Holle-Fest ein, diesmal wieder direkt über den 6. Januar. Dieser Tag galt von alters her als Frau Holles hochheiliger Festtag. Mit ihm kamen die geheimnisvollen Rauhnächte zum Abschluss, endete die Zeit «zwischen den Jahren», und das «neue Jahr» begann.

Referentinnen
  Lydia Burghart, Keltische Harfe, wird unsere «Geschichten» mit ihren verzaubernden Klängen begleiten und beschwingen.

  Ursula Stahl, Wicca-Tradition,
lädt uns zum Spinnen mit der Spindel und zu einer geführten Meditation in «Frau Holles Garten» ein. (Spindeln und Wolle werden gestellt)

  Renate Vetter, bildende Künstlerin, arbeitet wunderbare Frauenstatuetten der Steinzeit nach und verbindet uns in ritueller Trance mit der «Göttin vom Fels». In einer kleinen Ausstellung zeigt sie ihre Steinfrauen.

  Vera Zingsem, Buchautorin, Mythenforscherin und Tanzpädagogin, steuert (Web- und Flecht-)Tänze aus verschiedenen Kulturen bei und weiß, wie immer, viele mythische Geschichten über die Göttin Holle und Frey, den Gott des Jul-Ebers zu erzählen. Ferner wird sie den Inanna-Mythos für uns neubeleben. Eröffnungs- und Schluss-Rituale; Despacho

Rituale und Orakel
Weil es uns in den letzten beiden Jahren soviel Freude bereitet hat, werden wir wieder ein Despacho (ein großes Nahrungsmandala) für die Göttin Holle zusammenstellen, auch liebevoll «Holle-Pizza» genannt. Anschließend wird es unter freiem (Sternen-)Himmel als Gabe an die Erdgöttin feierlich verbrannt.

  Ursula Stahl erweckt die Rituale der Spinnstuben früherer Zeiten zu neuem Leben. Nicht von ungefähr führt im Holle-Märchen das Umgehen mit der Spindel in ungeahnte Tiefen.

  Um einen Gang in die Tiefe geht es auch beim Inanna-Mythos, den Vera Zingsem mit uns erschließen will. Er verbindet die Liebe mit dem Tod und fördert manches Überraschende zutage.

  Zum festen Bestandteil des Hollefestes wird wieder das Jul-Eber-Ritual gehören, das uns am 5. Januar, dem klassischen «Altjahresabend», direkt ins Neue Jahr hinüber geleitet.

• Der Abend bietet sich ideal zum Orakeln an. Wir werden also Runen ziehen, Tarotkarten deuten, Rabenkarten auslegen oder andere Formen des «Wahrsagens» ausprobieren. Dazu sind auch Eure eigenen schöpferischen Beiträge gefragt! Bringt also alles mit, was Ihr selbst anbieten und mit anderen teilen wollt, damit der Abend vielfältig wird und wir am nächsten Tag mit neuen Perspektiven und Ideen erwachen.

Diese neuen Impulse nehmen wir dann zu Neujahr mit auf eine Trance-Reise zur «Göttin vom Hohle Fels». Renate Vetter, die in der Tradition von Felicitas Goodman und Gerda Bareuther arbeitet, führt uns in heilsame Bewusstseinszustände. Wir verbinden uns mit der Kraft unserer uralten Ahninnen, ihrem Wissen und ihrer Lebensfreude.

Ausführlichere Informationen zu den Referent/inn/en und Angeboten schicken wir Ihnen nach der verbindlichen Anmeldung zu.

Teilnehmer/innenbeiträge:
155,-- EUR Tagungsgebühr
Jugendliche unter 18 Jahren zahlen die Hälfte.

Unterkunft und Verpflegung: 135,-- EUR/Person

2 Nächte mit Vollpension und Unterkunft in EZ/DZ in kleinen Bungalows mit Dusche, WCs, Wohnzimmer und Küche (inkl. Kühlschrank und Wasserkocher),

Beide Beträge sind diesmal direkt auf das Konto von PolyThea zu überweisen! Überweisung von 290,-- € auf das Konto von PolyThea e.V. Kreissparkasse Tübingen DE 35 6415 0020 0001 9121 59 Bic SOLADES1TUB

Adresse: Feriendorf «Sonnenmatte», auf der Schwäbischen Alb, DE-72820 Sonnenbühl- Erpfingen, Tel.: +49 (0)7128/92990 www.die.sonnenmatte.de

Auskunft und Anmeldung
Telefonisch oder per Email an Vera Zingsem: +49 (0)7071/83981, verazingsem@gmx.de

Bei Abmeldungen nach dem 15.12.2018 wird die Tagungsgebühr nicht mehr zurückgezahlt. Bei Überbelegung erfolgen Absagen.

Die Teilnehmer/innenzahl ist auf 25 begrenzt.

Kurzfristige Änderungen des Programms sind möglich.
www.polythea.com

Kontakt

Mechthild Schmitt
Weißdornweg 14/238
72076 Tübingen / DE
Tel. 07071/9208377

____________________

 

Sonntag, 27. Januar 2019, 11 Uhr

Ort wird noch bekannt gegeben

Holocaust-Gedenktag

Margot Wicki-Schwarzschild erzählt, wie sie als Kind Auschwitz entkommen ist.

Ihre Familie wurde 1940/42 von Kaiserslautern in die französischen Lager Gurs und Rivesaltes deportiert. Dort lernte sie die St. Gallerin Elsie Ruth kennen. Die Krankenschwester widmete sich der Betreuung der Kinder und der Pflege Kranker und führte später ein Kinderheim. Margot Wicki-Schwarzschild erzählt uns aus dem Leben der St. Gallerin.

de.wikipedia.org/wiki/Gurs
de.wikipedia.org/wiki/Rivesaltes

Archiv für Frauen- Geschlechter- und Sozialgeschichte Ostschweiz
Florastrasse 6
St. Gallen
Telephon +41 (0)71 222 9964
frauenarchiv.ostschweiz (at) bluewin.ch
www.frauenarchivostschweiz.ch

____________________

 

Mittwoch, 13. Februar 2019, 19 Uhr

Ort wird noch bekannt gegeben

Lesung mit Marianne Jehle-Wildberger

Sie hat ein kürzlich erschienenes Buch geschrieben über Dora Rittmeyer und deren Einsatz für Flüchtlinge und Frauen.

Die St. Gallerin war außerdem eine der ersten Frauen, die an der Handelshochschule St. Gallen, der heutigen Universität, dozierten.

Archiv für Frauen- Geschlechter- und Sozialgeschichte Ostschweiz
Florastrasse 6
St. Gallen
Telephon +41 (0)71 222 9964
frauenarchiv.ostschweiz (at) bluewin.ch
www.frauenarchivostschweiz.ch

____________________

 

Freitag, 8. März 2019, TAG DER FRAU,12.00 bis 21.30 Uhr

im CAMPUSSAAL Kultur + Kongresse,
Bahnhofstrasse 6, CH-5210 Brugg Windisch

!!! ACHTUNG Navi-System !!!
Die Adresse ist so neu, dass sie noch nicht im Navi erfasst ist. Darum bitte als Zielort «Gaswerkstrasse, 5210 Windisch» eingeben. Verlassen Sie den letzten Kreisel auf der gegenüberliegenden Seite und folgen Sie dem Wegweiser «CAMPUS».

Swiss Women Network
11. Business&Networkday 2019
Family, Friends, Fools&More 
    SAFE THE DATE

Erstmals findet die SWONET Tagung am offiziellen Tag der Frau statt.

Bis zum 31.12.2018 gilt der Frühbucherpreis

Weitere Informationen

frauenaargau, Oberstadtstrasse 5,
Telefon: 079 666 31 60
info (at) frauenaargau.ch
www.frauenaargau,ch

____________________

 

Samstag, 25. Mai 2019, 09.00 bis 16.00 Uhr

im Großratssaal Aarau

Frauentagung            SAVE THE DATE

frauenaargau, Oberstadtstrasse 5, 5400 Baden
Telefon: 079 666 31 60
info (at) frauenaargau.ch
www.frauenaargau,ch

____________________


 

 

 

VERSCHIEDENES

 

Musikerinnenhaus

In der neuen Genossenschaft Kalkbreite (Zürich) entsteht u.a. auch das Musikerinnenhaus, ein Zentrum für Frauen in der Musik, das neben Unterrichtsräumen für women in music auch Ateliers für Musikerinnen, eine Studienbibliothek und ein Musiklabor bieten wird. Für den Aufbau und die Mitarbeit in Fachgruppen werden noch Frauen mit Spezialkenntnissen gesucht. Weitere Informationen über das Musikerinnenhaus unter www.musikerinnenhaus.ch

 

Veranstaltungen von Fraueninfo

Fraueninfo informiert Frauen - spannend - offen - engagiert

Anlässe zu verschiedenen Themen unter www.fraueninfo.ch

 

Evangelischer Frauenbund Zürich efz

Frauentreff am Lindentor - Ein bunter Strauss von Veranstaltungen für interessierte Frauen. www.vefz.ch

 

Veranstaltungsprogramm Kath. Frauenbund Zürich

Vielfältiges Veranstaltungsprogramm für Frauen. www.frauenbund-zh.ch

 

Frauenunternehmen Veranstaltungen und Weiterbildung

Bieten Frauen mit neu gegründeten und etablierten Unternehmen eine Plattform für Geschäftskontakte, fachlichen Austausch und Weiterbildung. Alle Anlässe unter: www.frauenunternehmen.ch

 

weitere Aargauer Frauenanlässe unter www.frauenaargau.ch