iff-forum


 

Freitag, 31. August 2018, 19 Uhr Türöffnung

19.30 Uhr Beginn der Veranstaltung, Frauenabend

Von Tschakos und Lockenwicklern

Sammeln und Erinnern mit feministischem Blick

Iris Blum, Historikerin, stellt ihre Arbeit als Sammlungskuratorin im Museum Burg, Zug vor: Wie unterscheidet sich private Sammelleidenschaft vom Sammeln für eine Institution? Was haben unsere VorgängerInnen im 19. Jahrhundert gesammelt? Was wird in Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung gesammelt? Gibt es gar ein Sammeln mit feministischem Blick?

Veranstalterin: Interessengemeinschaft Frau und Museum

____________________

 

 

Samstag und Sonntag, 1. und 2. September 2018

in der Casa Bianca, CH- 6663 Spruga/TI (zuhinterst im Onsernonetal)

Klingende Schöpfungsmythologien

Vera Zingsem, Schriftstellerin, Mythenforscherin, Tanzpädagogin, bringt Schöpfungsgeschichten aus den unterschiedlichsten Kulturen, in denen die heilende und welterschaffende Kraft von Gesang, Klang und Musik sichtbar wird. Sie berührt mit ihrer lebendigen und tiefgründigen Weise zu erzählen, die mit viel Humor gewürzt ist.

Annett Gröble, Sängerin, Gesangstherapeutin, immer wieder tief berührt von der Heilkraft des Singens. Annett ist Gründerin und Leiterin der Singtrommelgruppe Cör Lowan (cör ist Spruga- Dialekt und heisst Herz, Lowan ist Lakotasprache und heißt Gesang, also Herzgesang, singendes Herz). Es ist eine Gabe, mit Freude und Begeisterung, mit offenem Herzen die Menschen zu ermutigen, zu singen, sich an ihren Stimmen zu erfreuen.

Erzählt - getrommelt und gesungen

Wir haben uns kennengelernt im Kreis Quetzalcoatl. Schon lange möchten wir miteinander etwas «ins Leben rufen», unsere Herzmedizin zusammenweben, das setzen wir nun endlich um.
Miteinander gestalten wir «unsere» Schöpfung: Gesang, Urklang, das Älteste, die Trommel.
Lassen wir die Ahnenstimmen durch uns klingen, lassen wir Neues, Klingendes entstehen, stimmen wir uns ein in uralte Mythologien, lebendig und bis heute gültig.
Kraftlieder, Medizinlieder indigener Völker öffnen unsere Herzen, wir ehren altes Wissen und tragen es in unseren Alltag, dankbar den indigenen Hüterinnen und Hütern, zum Wohl allen Lebens.
Wunderbar geeignet für unser schöpferisches Tun ist es hier in den Tessiner Bergen, mitten in der kraftvollen wilden Natur, umgeben von uralten Steinwesen, im letzten Dorf zuhinterst im Onsernonetal.

Kosten: 90 € / 100 CHF. Diese Gebühr wird mit der Anmeldung (mündlich oder schriftlich) fällig und sollte zügig überwiesen werden auf das Konto von
Annett Groeble, IBAN: CH87 0900 0000 7002 9202 0

Anmeldung bei Annett Gröble, Casa Bianca, CH- 6663 Spruga
Tel: 091/ 797 1234, oder per mail: mgroeble (at) gmx.ch

Fürs Essen nimmt jede/r das mit, was sie/er für sich braucht, so erleben wir eine schöne «teilätä»

Übernachten: Nimm bitte Schlafsack und Mätteli mit.

Bedandbreakfast:
• VonPlanta Beate, casa Parocchiale, 6611 Mosogno
   Tel. +41 (0)91 797 1670
• Toldo Assunta, Ai Mondaa, 6662 Russo,
   Tel. +41 (0)91 780 056
• Studer Silvia, pian Secco, monti die Spruga
   Tel. +41 (0)91 797 1925
   Handy +41 (0)79 521 2404

Beginn: Samstag, 16 Uhr
Ende
:    Sonntag, ca.12 Uhr

Wir freuen uns sehr.
Vera und Annett

PolyThea e.V.
Vera Zingsem
Kontakt:
Mechthild Schmitt
Weißdornweg 14/238
D-72076 Tübingen
www.polythea.com
Tel. 07071/9208377

____________________

 

Mittwoch, 05. September 2018, 18 bis 20 Uhr

in der DenkBar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

FeierabendTalk mit Berufsfrauen

Jeannette Worden, Expertin biomedizinischer Analytik und Labormanagement ist zu Gast

Genossenschaft DenkBar
Vorstand und Gastroteam
9000 St. Gallen
www.denkbar-sg.ch

Tel. +41 79 634 0710

____________________

 

Mittwoch 05. September 2018, 19 Uhr

auf Berg Hohenstaufen, Kreis Göppingen, s. Anfahrtsskizze

MYTHOS APFEL

mit Vera Zingsem

Märchen und Mythen rund um den heiligen Lebensbaum. Der Apfel ist aus unserer Welt nicht wegzudenken, ein wahrer «Jungbrunnen» und als solcher in vielen Mythen und Märchen beschrieben. Als Liebesapfel ist er der AphroditeVenus ebenso geweiht wie der Göttin Holle. Unseren Vorfahren galt der Apfelbaum einst als derart heilig, dass sein unerlaubtes Fällen sogar mit der Todesstrafe geahndet wurde. Gleich ob im Garten der Hesperiden, auf der keltischen Insel Avalon oder in der Hand der Göttin Iduna, versetzt er uns ins Paradies, ist unser heiliger Lebensbaum. Der Genuss seiner Früchte versprach unsterbliches Leben und immerwährende Liebe. Ein einziger Abend wird nicht ausreichen, ihn zu preisen.

Die bekannte Tübinger Autorin Vera Zingsem wird es dennoch in kurzweiliger Weise versuchen. Mit Himmel&Ärd und Apfelküchle

Seminargebühr incl. Essen (Himmel§Ärd und Apfelküchle) 35.- Euro.

Bitte unbedingt vorher anmelden bei
Ellen Haberbosch, Tel. 07161 / 9659 4012
info (at) berg-hohenstaufen.de 

Die Anmeldung wird erst gültig mit der Überweisung von 35.- EUR
auf das Konto des Vereins
berg hohenstaufen e.V.
IBAN DE04 6105 0000 0049 0374 98.

Mechthild Schmitt
Weißdornweg 14/238
72076 Tübingen
Tel. 07071/9208377
mechthild.s.schmitt (at) gmx.de

____________________

 

Dienstag, 11. September 2018, 18 Uhr

im Textilmuseum St. Gallen, Vadianstrasse 2, St. Gallen

Liebe Frauen und Männer

Das Archiv macht Euch auf eine spannende Buchvernissage aufmerksam.

Wo bleibt die Rechtsgleichheit?

Dora Rittmeyer-Iselin (1902-1974) und ihr Einsatz für Flüchtlinge und Frauen

Die St. Gallerin war eine der Wegbereiterinnen des Frauenstimmrechts und der modernen Schweiz. Bei der Heirat mit dem Juristen und Politiker Ludwig Rittmeyer erklärte sie, sie wolle berufstätig bleiben. 

Sie dozierte als eine der ersten Frauen an der HSG.

Sie engagierte sich stark in der Frauenbewegung, war Präsidentin der Frauenzentrale, Mitkuratorin der Schweizerischen Frauenausstellung SAFFA 58, war Präsidentin des Bundes Schweizerischer Frauenvereine und schliesslich Vorsitzende der Dachorganisation der Frauen Europas.

Referentin: Marianne Jehle-Wildberger

Marina Widmer
Leitung Archiv für Frauen-, Geschlechter- und Sozialgeschichte Ostschweiz
Florastrasse 6, 9000 St. Gallen
Tel. +41 (0)71 222 99 64
www.frauenarchivostschweiz.ch

____________________

 

Mittwoch, 12. September 2018, 18 bis 20 Uhr

in der DenkBar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

Feministisches aktuell denken

Zu Gast sind Zita Küng, Lehrgangsleiterin, und Elisa Gämlich Schmuki, Vorstand der feministischen Fakultät

Genossenschaft DenkBar
Vorstand und Gastroteam
9000 St. Gallen
www.denkbar-sg.ch

Tel. +41 79 634 0710

____________________

 

Freitag, 14. September 2018, 10.00 bis 11.30 Uhr

in der DenkBar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

Gemeinsames Zeitunglesen in den Printmedien, die in der DenkBar aufliegen

St. Galler Tagblatt - Tages Anzeiger - Neue Zürcher Zeitung NZZ

Genossenschaft DenkBar
Vorstand und Gastroteam
9000 St. Gallen
www.denkbar-sg.ch

Tel. +41 79 634 0710

____________________

 

Mittwoch, 19. September 2018, 18 bis 20 Uhr

in der DenkBar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

Austausch mit Apéro der
Einfrauunternehmerinnen Ostschweiz

Das Netzwerk für Einfrauunternehmerinnen Ostschweiz und Interessierte treffen sich zum Austausch mit Apéro

Genossenschaft DenkBar
Vorstand und Gastroteam
9000 St. Gallen
www.denkbar-sg.ch

Tel. +41 79 634 0710

____________________

 

Mittwoch, 26. September 2018, 18 bis 20 Uhr

in der DenkBar, Gallusstrasse 11, 9000 St. Gallen

Julia Onken liest aus ihren neuesten Buch

Mit dem Herzen der Löwin - Warum Frauen ihr Selbstbewusstsein verlieren und wie sie es zurückgewinnen.

Genossenschaft DenkBar
Vorstand und Gastroteam
9000 St. Gallen
www.denkbar-sg.ch

Tel. +41 79 634 0710

____________________

 

Samstag, 10. November 2018, 17.30-19 Uhr

an der Universität Zürich

Frauentagung 2018

Wir freuen uns auf den 10. November, wenn es wieder heisst: Frauentagung 2018 an der Universität Zürich!

Anmeldung bitte bis Montag, 30. April 2018

zh (at) frauenzentrale.ch
Telephon 044 206 30 20

____________________

 

 

 

VERSCHIEDENES

 

Musikerinnenhaus

In der neuen Genossenschaft Kalkbreite (Zürich) entsteht u.a. auch das Musikerinnenhaus, ein Zentrum für Frauen in der Musik, das neben Unterrichtsräumen für women in music auch Ateliers für Musikerinnen, eine Studienbibliothek und ein Musiklabor bieten wird. Für den Aufbau und die Mitarbeit in Fachgruppen werden noch Frauen mit Spezialkenntnissen gesucht. Weitere Informationen über das Musikerinnenhaus unter www.musikerinnenhaus.ch

 

Veranstaltungen von Fraueninfo

Fraueninfo informiert Frauen - spannend - offen - engagiert

Anlässe zu verschiedenen Themen unter www.fraueninfo.ch

 

Evangelischer Frauenbund Zürich efz

Frauentreff am Lindentor - Ein bunter Strauss von Veranstaltungen für interessierte Frauen. www.vefz.ch

 

Veranstaltungsprogramm Kath. Frauenbund Zürich

Vielfältiges Veranstaltungsprogramm für Frauen. www.frauenbund-zh.ch

 

Frauenunternehmen Veranstaltungen und Weiterbildung

Bieten Frauen mit neu gegründeten und etablierten Unternehmen eine Plattform für Geschäftskontakte, fachlichen Austausch und Weiterbildung. Alle Anlässe unter: www.frauenunternehmen.ch

 

weitere Aargauer Frauenanlässe unter www.frauenaargau.ch